Polo vereint Eleganz und Härte, Schönheit und Spannung, Teamgeist und reiterliches Können. Diese beiden Turniere sind besonders sehenswert – auch für alle, die selbst nicht reiten.

Text: Beate Rossbach  Foto: Polo-Club Hagen-Grinden

Jetzt fliegt der weiße Ball wieder über den Rasen, bei dem rasanten Pferdesport mit argentinischem und britischem Touch. Man muss nicht reiten können, um Polo zu lieben. Es ist auch so aufregend, wenn die Pferde mit bis zu 60 Stundenkilometern in Richtung Tor übers Spielfeld
stürmen oder mit akrobatischem Geschick den Ball dirigieren.
Ein großer Spaß, dabei zu sein, vielleicht mit einem Picknickkorb und einem Glas Pimm‘s, dem klassischen Polo-Drink.

Foto: Ines von Frantzius – Spannung und Entspannung warten auf dem Gut Rixförde.

Polo trifft Springreiten

Unweit von Bremen liegt der Poloclub Hagen-Grinden. Vor der Kulisse des Clubhauses, ein Gutshof mit sechs Hektar großem Polofeld, findet im Juli eine Cross-over-Veranstaltung statt: „Polo meets Showjumping“. Die Veranstaltung wird vom Poloclub Hagen-Grinden e.V. und dem Reitsport Hagen-Grinden e.V. organisiert und kombiniert Springreiten und Polosport. 24 Springprüfungen und der Bremer Polo-Cup 2022 bieten ein abwechslungsreiches Programm für Zuschauer und Teilnehmende. „Wir möchten die Vielfältigkeit des Reitsports zeigen und gleichzeitig ein breites Prüfungsportfolio unter professionellen Bedingungen anbieten“, betont Turnierleiterin Kassandra Mohr. Die Springprüfungen starten ab Mittwochvormittag, 6. Juli. Zum Wochenende präsentieren die Polospieler ihren rasanten Sport mit zwei Wettkämpfen pro Tag. „Der Bremer Polo-Cup ist ein sogenanntes „Medium Goal“-Turnier, bei dem die Teilnehmenden sowohl professionelle Polo-Spieler als auch Hobbyspieler sind“, erklärt Marie von Arnim vom Poloclub Hagen-Grinden. Die Teilnehmenden kommen aus ganz Deutschland und Argentinien.

Foto: Polo Club Hagen-Grinden

Starker Sport mitten im Wald

Nördlich von Hannover und mitten im Wald liegt der top gepflegte Poloplatz des Clubs Gut Rixförde. Der Club ist jung, ebenso sein Vorstand und die meisten der Mitglieder. Einige der besten deutschen Spieler und Spielerinnen trainieren hier unter optimalen Bedingungen.
Jedes Jahr im August geben sich auf Gut Rixförde hochkarätige Polospieler aus dem In- und Ausland ein Stelldichein. Weltmeister, Europameister und Deutsche Meister kämpfen in harter, aber freundschaftlicher Atmosphäre um den Rixförder High Goal Cup. Für Ordnung auf dem Spielfeld sorgt der Engländer Jason Dixon, Umpire des Queens- und Gold-Cups in England und Schiedsrichter bei den Argentine Opens – einer der angesehensten Schiedsrichter der Welt.