Bis September bleibt das La Rock Hannover geschlossen und geht in die Sommerpause. Zeitgleich eröffnete Frank Ochotta zusammen mit Ronny Spaniel das La Rock Braunlage im Harz. Im alten La Stalla werden die beiden Hannoveraner dafür sorgen, dass kulinarisch mit ihrem La Rock Style ein weiteres Highlight in den schönen Ort in den Bergen einzieht und einen Ausflug noch lohnenswerter macht.

Text: Luisa Verfürth Fotos: Lorena Kirste

Dass er Rock ‘n‘ Roll auf dem gastronomischen Tanzparkett kann, beweist er seit 35 Jahren. So lange ist Frank Ochotta schon in der Szene unterwegs. Nicht umsonst hat mal ein Kollege zu ihm gesagt: „Du bist der unorthodoxeste Gastronom, den ich kenne, aber du bist ein Instinktgastronom.“ Instinkt hat er letztes Jahr schon walten lassen. Denn es brauchte nur fünf Minuten, bis sich Ochotta in Braunlage dazu entschlossen hatte, den ehemaligen „Stall“ oder La Stalla, wie der Italiener vor ihm hieß, zu übernehmen.

„Ich habe vor 50 Jahren hier Skifahren gelernt und insofern schließt sich für mich hier auch ein Kreis. Es war eine Bauchentscheidung. Ich muss in einem Laden stehen und muss den Laden fühlen, dann weiß ich, ob ich den Laden machen kann oder nicht.“ Zum Glück fiel diese Entscheidung positiv aus. Denn Braunlage kann gastronomisch noch etwas Unterstützung  gebrauchen.

„Braunlage ist aus gastro­nomischer Sicht unterversorgt. Meine Meinung: Hier könnten noch fünf La Rocks her. Und trotzdem würde sich keiner gegenseitig wehtun.“ Pfingsten ist das La Rock Braunlage mit einem kleinen Aufgalopp gestartet, um zu testen, was so geht. Und es ging einiges. Viele Hannoveraner, unter anderem die jungen, wilden Köche Benjamin Gallein und Marcel Elbruda, schauten vorbei, aber auch Gregor Jänecke-Nimptsch, Ochottas Weinhändler, Herrenhäuser-Chef Chris­tian Schulz-Hausbrandt und viele andere Stammgäste. Sie alle waren neugierig, wie Ochotta dort dieses schöne Restaurant am Kurpark aufgemöbelt hat.

Bekannte Gesichter

Ihrem Stil werden die Hannover Gastronomen natürlich treu bleiben: Beef Tatar, Vitello Tonnato im La Rock Style, die Lis­ter Platte wird hier zur Harzer Platte, eine Harzer Brotzeit kommt dazu, und im Winter wird es neben außergewöhnlichem Beef auch Wildspezialitäten aus der Region geben.

Die Harzer Platte, bestehend aus Beef Tatar, einem der La-Rock-Klassiker, Burrata, geflämmtem Lachs mit Limette und Avocado und Vitello Tonnato, wird es als Food Box sogar im To-go-Angebot für Apartment-Gäste geben. Diese können sich die leckeren Spezialitäten gern mit einer Flasche Wein zusammen direkt im La Rock Braunlage abholen.

Wein ist natürlich eines von Ochottas Steckenpferden. Sein „Betreutes Trinken“ hat inzwischen über Hannover hinaus für Schlagzeilen gesorgt und er möchte es auch in Braunlage anbieten. Als erster Winzer hat sich Christian Stahl angekündigt, der nicht nur die Weinbegleitung machen wird, sondern auch mit Ronny Spaniel zusammen kochen möchte.

Die Location ist außergewöhnlich und liegt zentral an der Marktstraße im Zentrum von Braunlage. Möchte man zum Kurpark, so streift man das La Rock zwangsläufig, und es ergibt sich ein schönes „Sehen und Gesehen werden“. Damit er das Sommergeschäft nicht ganz alleine stemmen muss, hat sich Ochotta Verstärkung gesucht und die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Barkeeper-Union Maren Meyer höchstpersönlich um ihre Unterstützung gebeten. „Maren wird so oft, wie es geht, hier sein. Mit ihr zieht eine enorme Qualität an der Bar ein und auch servicetechnisch habe ich mit Maren jemanden, auf den ich mich 101 Prozent verlassen kann.“

Besuchen kann man das La Rock Braunlage jeden Tag außer Sonntag und Montag. Die restliche Zeit steht der Stall jetzt  offen, für alle, die Lust haben auf La Rock Style mit Qualitätsdenken – außergewöhnliches Fleisch, gute Weine und individuelle Drinks. Na bitte. Jetzt rockt auch der Harz.