Der Präsident des Tennisverbands Niedersachsen-Bremen verantwortet künftig für den Bundesverband DTB den Bereich Recht & Vermarktung.

Text: Marleen Gaida, Fotos: TNB Kaletta / Petrow

Raik Packeiser, Präsident des Tennisverbands Niedersachsen Bremen, verstärkt seinen Einfluss auch auf Bundesebene. Am 31. Januar wurde er auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Tennisbundes (DTB) zum Vizepräsidenten Recht und Vermarktung gewählt. Der 50-jährige Hannoveraner schätzt das Vertrauen des Verbands und sagt: „Ich freue mich, mit Verantwortungsbewusstsein und Demut auf Bundesebene neue Impulse setzen zu können.“ Er wolle vor allem weitere Vermarktungskonzepte entwickeln und neue Sponsoren heranziehen. „Alles, was mit Events zu tun hat, ist für uns sehr wichtig.“ Es gehe darum, Erlebnisse zu schaffen, die die Leute anderswo nicht finden könnten.

Dabei stehen digitale wie auch analoge Formate auf dem Programm. Kommunikationskanäle wie Clubhouse, Podcast und soziale Medien seien durch die Corona-Krise verstärkt zum Einsatz gekommen. Sie sollten auch künftig genutzt werden, um mit Mitgliedern, Sportlern und Multiplikatoren in Kontakt zu bleiben. Der Tennissport sei aus der Krise klar als Gewinner hervorgegangen. Trotz der Beschränkungen ist ein Eins-zu-eins-Training – jedenfalls während des zweiten Lockdown in Niedersachsen – jederzeit möglich gewesen. Als kontaktarmer Sport sei man gut durch die schwierige Zeit gekommen. „Wir können sogar einen leichten Mitgliederzulauf verzeichnen, was für uns eine positive Nachricht ist.“ Auf regionaler Ebene des TNB sei man deshalb optimistisch: Bei positivem Verlauf der Impfkampagne und sinkenden Zahlen rechne der Verband sogar mit einer halbwegs normalen Punktspielsaison.

Raik Packeiser bei der Ernennung zum Vizepräsidenten des DTB

Raik Packeiser ist der neue Vizepräsident des DTB.

Nachwuchs auf Weltklasse-Niveau

Und auch von der regionalen Jugend gebe es nur Gutes zu berichten: In einer Pressemitteilung des Verbands heißt es, dass der TNB 2020 der erfolgreichste Verband der Deutschen Jugendmeisterschaften war. Und auch auf internationaler Ebene zahlt sich die intensive Förderung der Spitzen- und Leistungssportler aus. Das Nachwuchs­talent Angelina Wirges wurde 2020 unter den TOP 50 der Jugend-Weltrangliste geführt. Zudem gewann Wirges ebenso wie Nicole Rivkin mehrere ITF-Jugendtiere. Rivkin und Julia Middendorf qualifizierten sich außerdem für die Teilnahme an den Grand-Slam-Turnieren 2021, die aufgrund der Pandemie ohne Juniors gespielt werden. Hochkarätiger Nachwuchs aus der Kaderschmiede des TNB steht also bereits in den Startlöchern.

Julia Middendorf
Nicole Rivkin
Angelina Wirges

Die Nachwuchstalente des DTB (v.l.n.r.): Julia Middendorf, Nicole Rivkin und Angelina Wirges.

Raik Packeiser blickt positiv in die Zukunft

Mit Blick auf 2021 verkündet Packeiser: „Vom 24. bis 29. Mai 2021 wird es auf der Anlage des HTV Hannover erneut ein ITF-Jugendturnier der Kategorie 3 geben.“ Und auch sonst hat der Präsident viele weitere Turnierformate in Planung. Entwicklungen, die für hohe Zufriedenheit bei den 134.000 Mitgliedern des TNB sorgen dürften.