Text: Heike Schmidt  Fotos: Harald Langguth, JaMedia

Wozu ist Kultur gut? Ganz klar. „Kultur sorgt für positive Gefühle, und darüber kommt man in den Austausch, erklärt Erfolgsregisseurin und Fotokünstlerin Franziska Stünkel, die in dieser Woche gemeinsam mit Torben Scheller, Geschäftsführer von Raschplatzkino, Apollo und Hochhauskino in Hannover zu Gast beim Frühstücks-Talk von Hannovers Wirtschaftsnetzwerk Pro Region Hannover (PHR) war. Das Kino oder auch Ausstellungen seien wunderbare Orte, an dem ein solcher Austausch möglich sei – und die diesen vielleicht sogar förderten: „Zusammen lachen – das geht zum Beispiel auf Ausstellungen und im Kino.“ Kino biete dafür auch den nötigen Raum – im Gegensatz zu den kleinen Bildschirmen, auf die man zu Hause schaue. 

Um die Generation Netflix ins Kino zu bekommen, lässt sich Torben Scheller zudem Einiges einfallen: „Wir laden Regisseure und Schauspieler ein, die etwas zu den Filmen erzählen können.“ Zudem bietet er Schulvorführungen an, um junge Menschen ans Kino heranzuführen. Er appellierte an die Gäste aus der Wirtschaft: „Gehen Sie ins Kino. Franziska mach‘ Filme!“ 

Birgit Feeß_Loslassen

PHR Geschäftsführerin Birgit Feeß fürs neue Jahr„ Lassen Sie einfach los und nutzen Sie ihr Netzwerk. Kommen Sie zu den Frühstück-Talks."

Darum geht es beim PHR- Frühstücks- Talk

Zusammenkommen, netzwerken, sich austauschen – darum geht es auch bei den PHR-Frühstücks-Talks. PHR-Geschäftsführerin Birgit Feeß riet den Besuchern dann auch: „Lassen Sie einfach mal los und nutzen Sie Ihr Netzwerk. Kommen Sie zu den Frühstück-Talks.” Dieses Mal hatte der Wirtschaftsdezernent der Region Hannover, Ulf-Birger Franz dafür gesorgt, dass die Gäste im Casino des Regionshauses ein abwechslungsreiches Frühstück und frische Kaffeespezialitäten genießen konnten. Er warb als Gastgeber für das Regionsprogramm „Hannover Region Green Economy“, das heimische Wirtschaftsunternehmen beispielsweise in Hinsicht auf Energieeinsparungen unterstützt. „Grüne Ideen werden von uns mit bis zu 10.000 Euro gefördert. Wir sollten optimistisch bleiben – investieren und anpacken“, sagte er. 

PHR Talkgäste

Anschließend stellte die stellvertretende PHR-Vorsitzende Jasmin Arbabian-Vogel die beiden Talkgäste des Morgens vor. Franziska Stünkel und Torben Scheller warben beide für mehr Kultur und mehr Austausch. Arbabian-Vogel schlug schließlich die Brücke von der Kunst zum Unternehmertum, indem sie lobte: „Sie lassen sich nicht unterkriegen. Das zeichnet viele Unternehmerinnen und Unternehmer aus.“ 

Dreierrunde im Gespräch PHR- Frühstücks- Talk

Im Interview: Jasmin Arbabian-Vogel, Kinobetreiber Torben Scheller, Erfolgsregisseurin Franziska Stünkel

Im August 2021 premierte ein DDR-Drama von Franziska Stünkel in den deutschen Filmtheatern: Der auf wahren Begebenheiten beruhende Stoff thematisiert die letzten Jahre des 1981 exekutierten Wissenschaftlers Werner Teske. Seine Hinrichtung war nicht nur rechtswidrig, sondern auch das letzte vollstreckte Todesurteil der DDR.

Zum Artikel