Seit diesem Sommer hat in der Rathenaustraße, direkt hinter der Oper, das ZO’E geöffnet.

Text: Max Baumgart  Fotos: Max Baumgart / ZO’E

Die glänzende Einrichtung in Weiß und Gold des ZO’E beeindruckt schon beim Betreten des Restaurants. Möbel in Petrol und Purpur vervollständigen den Stil, der an die opulenten zwanziger Jahre erinnert. Grüne Akzente durch viele Pflanzen verleihen dem Lokal einen gemütlichen Charme. Glühbirnen im Vintage-Look spenden gedämpftes Licht und schaffen eine Atmosphäre zum Genießen. Das ZO’E berücksichtigt in seiner Einrichtung und auch seinen Speisen Eindrücke aus aller Welt. Die Küche zaubert unter anderem Sushi, Pasta und „fancy Breads“ – beispielsweise ein mit Minzjoghurt, Feta und Gemüse belegtes Ciabatta.

Frische Poke Bowls werden mit Ceviche, Reis, Dressing und Gemüse serviert. Besonders beliebt sind Sushi-Variationen wie die „Lachs Dragon Roll“, bei der die Kombination aus herzhaften und fruchtigen Komponenten den Gaumen überrascht. Zu den leckeren Speisen können Getränke aus der üppigen Wein- und Cocktailkarte gewählt werden. Als alkoholfreie Option sind die hausgemachten Limonaden eine Empfehlung. Ob mit dem Geschäftspartner zum Dinner, der Familie für einen genussvollen Abend oder den Freunden auf ein paar Cocktails – im ZO’E ist jeder willkommen, um in edlem Ambiente internationale Speisen zu genießen.

ZO’E | Rathenaustraße 12 | 30159 Hannover | www.zoe-hannover.de