Sie haben Lust auf eine Typveränderung oder wollen einfach etwas Neues ausprobieren? Hier erfahren Sie, welche Frisuren und Haarfarben 2021 angesagt sind.

Text: Miriam Busse    Titelbild: Schwarzkopf Professional

Vielfältiges Styling

„Monotonie mit den Schutzmasken, aber Abwechslung auf dem Kopf.“ So beschreibt Star-Friseurin Marlies Möller aus Hamburg die vielfältigen Haarmoden des Jahres und es scheint fast so, als wäre 2021 alles erlaubt. Bei den Damen sind sowohl Lang- als auch Kurzhaarfrisuren beliebt.

Marlies Möller hat das Gespür für den richtigen Schnitt und die passende Farbe. Foto: Marlies Möller

Das Haar wird meist locker und natürlich gestylt. „Der Look soll nicht zu gewollt aussehen. Halb geflochtene Haare oder ein locker sitzender Dutt werden häufig getragen.“, weiß Linda Lindblom, Mitarbeiterin des Friseursalons TRIO hair in Hannover. Wellige und lockige Haare sind 2021 ebenfalls angesagt. Wer sich eine Zeitreise zutraut, katapultiert sich mit der Dauerwelle direkt zurück in die Achtziger.

Die Dauerwelle ist ein echter Hingucker. Foto: Schwarzkopf Professional

Eine Typveränderung gelingt auch mit einer Kurzhaarfrisur, zum Beispiel mit einem Bob. „Graduierte Bobs mit Pony sehen wir häufiger. Das Spektrum reicht von stufigen Variationen bis hin zum Pixie Cut.“, sagt Katarzyna Maciejewska, Inhaberin des Friseursalons Kasia in Hannover.

Der Bob überzeugt in jedem Alter.

Fotos: Schwarzkopf Professional

Die Modefrisur der Herren ist dagegen unverändert der Undercut: Das Deckhaar bleibt lang, die Seiten werden kurz rasiert. Auch hier sind Variationen in Länge, Styling und Haarfarbe möglich.

Durch den Undercut entsteht ein zeitlos eleganter Look. Foto: Schwarzkopf Professional

Mut zur Farbe

Die Haarfarben reichen von natürlich dezenten bis knalligen Farbtönen. „Während lange Haare durch ein schönes rot, rotbraun und beachblond überzeugen, erhalten glatte Kurzhaarschnitte durch softige Regenbogenfarben den besonderen Kick.“, sagt Marlies Möller.

Um dem Haar einen aufregenden Look zu verleihen, wird häufig mit unterschiedlichen Farben gearbeitet. „Beliebte Methoden sind Balayage und Foilyage.“, sagt Karina Kudla-Dorn, Inhaberin des Salons Friseur der Sinne in Neustadt am Rübenberge. Bei diesen Freihand-Färbetechniken wird das Haar freihändig mit einem Pinsel eingefärbt, sodass es vom Ansatz bis in die Spitzen optisch aufgehellt wird. So entstehe ein Effekt des sonnengeküssten Haares. „Leicht aufgehellte Spitzen kreieren einen natürlichen Urlaubslook.“, sagt Linda Lindblom. Bei der Foilyage Färbung werden die Strähnen zusätzlich mit Folie umwickelt. „Hier erhält das Haar viele Farbakzente. So sind beispielsweise Nuancierungen von gräulich, beige bis ins aschige möglich.”, so Kudla-Dorn.

Balayage hellt das Haar auf.

Fotos: Schwarzkopf Professional

Doch auch auffallende Haarfarben sind beliebt. Der Trend geht hier in Richtung pastellfarbener Töne wie Pink, Rosa oder Lila, wie Sängerin Madonna sogar noch mit über 60 Jahren beweist.

Kräftige Haarfarben setzen Statements. Foto: Schwarzkopf Professional

Bei der Wahl der neuen Frisur oder Haarfarbe ist eine kompetente Beratung wichtig, eine hochwertige Pflege ist für gesundes Haar essentiell. „Haare – egal mit welchem Styling – erhalten ihre Ausstrahlung und Glanz durch den perfekten Schnitt und die richtigen Produkte.“, resümiert Marlies Möller. Falls Sie nun Lust auf eine Typveränderung bekommen haben, fragen Sie direkt beim Friseur Ihres Vertrauens nach.