Ein Frühstückslokal für Hipster und Designfans ein paar Straßen weiter: das Gelbgold in der Wilhelmstraße 5. Wieder zwei, die ihre Herzen an die Insel verloren haben und ihr Glück hier versuchen, mehr noch – bereits gefunden haben. Bastian (38) und Lena Falkenroth (33) sind 2018 aus Düsseldorf nach Sylt gezogen.

Text: Marleen Gaida  Fotos: Lorena Kirste

Ein gastronomischer Neu­anfang für das Paar, das in Nordrhein-Westfalen ein angesagtes Lokal führte. Bastian Falkenroth erklärt: „Wir haben in Düsseldorf sehr erfolgreiche Gastronomie betrieben. Das Ganztagesrestaurant U und das Nenio, ein offenes Theken­restaurant mit nur einem Menü. Nach nur drei Monaten war es ausgezeichnet mit einem Stern.“

Warum haben sie all das aufgegeben? „Wir hatten keine Lust mehr auf Großstadt und kamen als Urlauber schon länger auf die Insel.“ Als Falkenroth dann eine Woche als Gastkoch gebucht wurde, brachte das Engagement die Dinge wie ein Stein ins Rollen. „Wir haben alles auf eine Karte gesetzt. Wir wollten raus, wir wollten ans Meer.“

Ostern 2019 eröffnen sie ihr Gelbgold. Moderne internationale Küche, die mit Produkten aus der Sterneküche arbeitet. Aber vor allem könnte sich das Gelbgold mit seiner Frühstückskarte einen Namen machen. „Es fehlt an jeder Ecke an einem guten Frühstück“, glaubt Falkenroth. „Wir haben Klassiker wie Eggs Benedict neu interpretiert.“ Aber nur ein Lokal zu betreiben, wäre ja zu einfach: In den Dünen zwischen Westerland und Wenningstedt ist da noch der Marinara Beach Club, der Pizza und Wein im Angebot hat. Das Prinzip ist simpel: „Bei Regen zu, bei Sonne offen“, erklärt der junge Koch und Familienvater und verschwindet auch schon wieder in die Küche.