Ein philosophisches Gespräch mit der Astrologin Annegret Becker-Baumann.

Text: Marleen Gaida; Fotos: Nadja Mahjoub

Ach, würde doch nur ein Blick in den Sternenhimmel ausreichen, um uns sagen zu können, wann die Lage der Welt sich wieder verbessert. Orakeln, die Glaskugel befragen oder auf sein Bauchgefühl hören sind Optionen. Oder aber eine Astrologin zu Rate ziehen und einen Blick in die Sterne und auf die aktuellen Planetenpositionen werfen. Die nobilis hat sich für Letzteres entschieden und sich zum philosophischen Gespräch mit der Hannoveranerin Annegret Becker-Baumann getroffen.

Die 68-Jährige ist geprüfte Astrologin des deutschen Astrologenverbandes und berät Klienten seit 2004 in ihrer eigenen Praxis in Vinnhorst. Für so manches Promipaar deutete sie bereits in der Vergangenheit in der nobilis erfolgreich die Sterne.

Christian und Bettina Wulff

Christian und Bettina Wulff beim Presseball 2008 im ­Kuppelsaal Hannover

Christian Wulffs Schicksal

Wenn zwei Frauen sich zum Gespräch treffen, darf ein bisschen Klatsch und Tratsch zu Beginn nicht fehlen. Ob Annegret Becker-Baumann schon gehört habe, dass Bettina und Christian Wulff wieder zusammengefunden haben?

„Ach, wirklich?“, staunt die Astrologin. Bereits vor einigen Jahren, in der Mai-Ausgabe der nobilis 2008, hatte sich Becker-­Baumann mit dem Paar gründlich befasst und das persönliche Horoskop des damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff, ein Zwillinggeborener, analysiert. Ihm sagte sie eine Karriere in Berlin voraus und ahnte schon damals, dass das Konsequenzen für die Beziehung des schillernden Paares haben würde. Ihre Worte zur Eheschließung lauteten damals: „Die Welt der Gefühle, die sie verkörpert, wird seiner weichen Seite, die durch den Krebs-Aszendenten symbolisiert wird, den nötigen Rückhalt geben, damit er voll durchstarten kann.“ Und fügte an: „Nach 2008 rücken neue berufliche Visionen in den Vordergrund, die auf die familiäre Situation einwirken. Der häusliche Friede wird dann durch strukturelle Veränderungen und Trennungen belastet.“

Zum erneuten Beziehungsglück in diesem Jahr sagt sie: „Bettina Wulff ist eine Skorpion-Frau, bei ihr ist immer wieder Nähe und Distanz ein Thema.“ Ihr Rat: Eine ganz lange Leine brauche die PR-Frau, dann könne es etwas werden.

Bettina Wulff im Gespräch mit nobilis – zu hören in unserem Podcast!

Zeitalter des Wassermanns beginnt

Aber genug des Tratschens, welchen Einfluss hat der Kosmos in den nächsten Monaten? Was kann die Menschheit nach diesem turbulenten Jahr für 2021 erwarten? Becker-­Baumann: „Am 21. Dezember, wenn Jupiter und Saturn im Wassermann zusammentreffen, beginnt eine neue Phase. Nach sehr langer Zeit in den Erdzeichen finden die Konjunktionen nun wieder in den Luftzeichen Zwillinge, Waage und Wassermann statt und läuten damit eine neue Ära ein, die wir mit Humanität, höherer Vernunft, Gerechtigkeit und Freiheit verbinden.“ Eine große Chance dieses Zeitalters unter dem Wassermann-Sternzeichen seien die Geselligkeit und die Humanität, sagt sie. Sich gemeinsam für eine gute Sache wie den Klimaschutz einzusetzen, sei jetzt gut möglich. Die Fridays-for-future-Bewegung hätte gezeigt, wie das geht. Sorgen bereiten Becker-Baumann eher Bewegungen wie Querdenker und Reichsbürger. „Die Gefahr besteht vor allem in der Polarisierung der Gesellschaft, wenn jeder nur noch sein eigenes Süppchen kocht und es keinen Konsens mehr gibt.“ Grundsätzlich sehe sie aber mehr Chancen als Risiken unter Jupiter und Saturn im Wassermann im Allgemeinen und für das kommende Jahr im Speziellen. Gemeinsinn und Teamwork seien besser umsetzbar. „Die Überwindung der ideologischen Grenzen ist unter dieser Planetenkonstellation möglich. Wassermann ist der Weltoffene, unter ihm kann Globalisierung im besten Sinne geschehen.“ Jetzt gehe es darum, Weichen für die Zukunft zu stellen und Verbündete und Gleichgesinnte zu finden. Aus den Krisen 2020 ließe sich eines ganz besonders lernen: „Wir sitzen alle in einem Boot. Das ist die gute Botschaft.“

Marleen Gaida und Annegret Becker Baumann im Gespräch

Annegret Becker Baumann im Gespräch mit nobilis-Chefredakteurin Marleen Gaida

Sternpositionen 2021

Annegret Becker-Baumann ist seit 2004 als geprüfte Astrologin in eigener Praxis tätig.

Die ehemalige Landesbischöfin im Blick

Beim Blick in die Ephemeriden, das Tabellenwerk mit täglichen Positionen der Planeten und Mondknoten, kommt der Sternendeuterin Margot Käßmann in den Sinn. „Sie könnte zur Hoffnungsträgerin werden. Sie hat ein gutes Jahr vor sich und kann ein starke Frau für unsere Gesellschaft sein. “Wenn es nach Becker-Baumann geht, hätte die Theologin die „Fähigkeit zum Brückenbauen“. Die Verantwortung für eine positive Zukunft läge jedoch bei jedem einzelnen. „Wir alle verantworten Zukunft“, mahnt die Astrologin. Sie sagt: „Wir können uns jetzt von Überholtem verabschieden, von dem, was nicht mehr zu uns passt.“ Im neuen Jahr sei es an der Zeit, Konsequenzen aus allem zu ziehen, was wir 2020 gelernt hätten. Und das dürfte einiges sein.

Annegret Becker-Baumann sah auch für Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay in die Sterne. Welche Prognosen sie für seine Amtszeit aufstellte, lesen Sie hier!