Anzeige

BMW Niederlassungsleiterin Nina Englert lädt Ansgar Heise, Tina Voß und Ingo Mahl zum Test der vollelektrischen BMW Flotte ein.

Fotos: Lorena Kirste

Was sagen potenzielle Kunden zu den BMWi Modellen der Bayrischen Motorenwerke? „Einsteigen, losfahren und nicht an Kommentaren sparen“, wünscht sich Nina Englert. Neben Testpilotin Tina Voß wollen Ansgar Heise und Ingo Mahl vollelektrische BMW Fahrerlebnisse sammeln. Sie testen jeweils drei BMW Modelle auf Gefühl und Fahreigenschaften.
Startpunkt ist die BMW Niederlassung Lister Kirchweg 87, welche in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Teststrecke 1 führt zum 4,5 Kilometer entfernten Wahrzeichen der Stadt, dem Neuen Rathaus. Der neue BMW iX3 ist das erste Modell mit BMW eDrive Technologie der fünften Generation. Das passt zu Tina Voß. Die Unternehmerin ist Läuferin, hat den Motorradführerschein und fährt privat meist elektrisch oder einen als Camper umgebauten Kastenwagen. Tina Voß nimmt sich für die optimale Einstellung von Spiegel bis Sitzhaltung Zeit und startet so entspannt wie aufmerksam. Sie verlässt den Parkplatz der Niederlassung, als eine Vollbremsung erforderlich ist. Ein abbiegender Lieferwagen übersah die ­E-Bikerin rechts neben ihm. Die Radfahrerin schaut sich um, nickt dankend – die zuverlässige Bremsanlage des Piemont-Roten BMW iX3 wird ihr im Gedächtnis bleiben. Auch im fließenden Verkehr tragen die BMW Fahrassistenzsysteme mit aktiven Brems- und Lenkeingriffen dazu bei, das Unfallrisiko zu minimieren.
Voß hat den Verkehr vor sich im Auge und den Rückspiegel im Blick. „Typisch Ansgar!“, ruft sie. Während Voß dem Navi-Vorschlag Richtung Eilenriede selbstverständlich folgt, lenkt Ansgar Heise seinen BMW iX in die Gegenrichtung. Er will die Reaktion des Navigationsgerätes testen. Sein Fazit: „schnell, leistungsfähig, das ist ja richtig gut.“
Voß lenkt ihr Fahrzeug routiniert durch den dichten Innenstadtverkehr Richtung Rathaus. Die intuitive Benutzerführung ihres BMW iX3 fordert kaum Aufmerksamkeit. So bleibt mehr Kapazität für Beobachtungen und das Gespräch mit Co-Pilotin Nina Englert. Während der 14-Minuten-Tour dreht sich das Gespräch um umweltschonende Fahrzeuglackierung, die BMW Motorisierungs-Wahlmöglichkeiten, genannt „Power of Choice“, die 20 Jahre von Tina Voß bei der IHK, ihre tolle Kollegin in der Tina Voß-Geschäftsführung, Julia Wohlfeld, Work-Life-Balance und … schon da.
Den letzten Satz widmet Tina Voß ihrem ehemaligen Nachbarn: „Wenn ich um 5.20 Uhr morgens losgelaufen bin, kam Ansgar schon munter grüßend von seiner Runde zurück“, outet sie den Inhaber der Heise Gruppe in dritter Generation als aufgeweckten Menschen.

Tina Voß testet das neue iDrive 8 im BMW i4 M5O.

Unternehmerin Tina Voß am BMW i4 M5O freut sich auf die Fahrt mit den vollelektrischen BMW Modellen.

Sportlich unterwegs mit dem i4 M5O

Verleger Ansgar Heise freut sich auf den Streckenabschnitt mit dem BMW i4 M5O. Fahrdynamik bei hoher Alltagstauglichkeit zeichnen das sportlichste der drei Testfahrzeuge aus. Nina Englert hat einen leidenschaftlichen Fahrzeugkenner und Sammler an Bord. An das festgelegte Ziel, die BMW Niederlassung EXPO Park, will sich der Herausgeber des c’t Computer Magazins aber gerne halten.
„Aber wir steuern dieses schöne Modell doch nicht über die unschöne Trogstrecke“, sagt Heise und entscheidet sich damit gegen den Schnellweg. Er plant eine relaxte Stadtrundfahrt. Vom Trammplatz biegt der Verleger auf den Friedrichswall ein. Zwischen Aegi und Marienstraße justiert Heise die Temperatur: „Möchtest Du es etwas wärmer?“, fragt er Nina Englert. „Ich bin Amerikanerin, bitte schön kalt“, erwidert diese. Während sich Hannovers Außentemperatur den 27 Grad nähert, klimatisiert Heise den Fahrgastraum auf 20,5 Grad, lobt nach einem Blick aufs BMW Curved Display dessen brillante Auflösung und würdigt den Sound. Hans Zimmer, der oscarprämierte Filmkomponist, schuf die IconicSounds Electric in Kooperation mit der BMW Group.
Auf der Marienstraße wechselt Heise­ zwischen der Nummer 96 und 100 vom Comfort- in den Sportmodus, stellt Nina Englert am Braunschweiger Platz das silbern schimmernde Einrichtungshaus seines Freundes Anand Steinhoff vor, weist auf den Hauptsitz der Schlüterschen Mediengruppe, kommentiert den Conti-Neubau, grüßt auf der Kirchroder Straße einen Fotografen, durchmisst den Tiergarten und orientiert sich Richtung Süden. Synchron zum Überholen einer Stadtbahn parliert Heise von seiner Durchfahrtscheune, seinem aktuellen Bauprojekt.

Heise lenkt den sportlichen BMW i4 M5O über Asphalt, Schienen und Kopfsteinpflaster, überprüft dann die Wendigkeit des Fahrzeugs im Wohnviertel zwischen Bleeke- und Lange-Feld-Straße. Auf den letzten Kilometern unterhalten sich Pilot Heise und Co-Pilotin Englert über den technischen Entwicklungsschub, den die Entscheidung zur Elektromobilität auslöste.
An der BMW Niederlassung wechselt Heise vom Sport- in den Comfort-Modus und zeigt auf den BMW iX. Er ist der größte der drei getesteten BMW und erreicht Höchstwerte beim Insassenschutz. Auf Wunsch gibt es eine Anhängerkupplung. „Das wäre ein tolles Modell für die Familie“, prognostiziert Heise. „Wie viel kann der ziehen?“, fragt er. „So dick sind eure Pferde nicht“, scherzt Tina Voß. „2,5 Tonnen“, sagt Englert.
Die Pferdestärken des Verlegers werden bisher mit Hafer oder Diesel betrieben – jetzt wird eine Wallbox folgen. Denn Heises Fazit lautet: „Für dieses BMW Fahrerlebnis würde ich tatsächlich einen Verbrenner hergeben.“

Ansgar Heise ist ein Auto-Aficionado – ob ihn der BMW iX3 überzeugen kann?

Wendigkeit, Geschwindigkeit, Federung, Sound – Ansgar Heise achtete bei der Testfahrt auf Details.

Allrounder auf der Straße: BMW iX 4Oe

Ingo Mahl, neuer Geschäftsführer der Schlüterschen Mediengruppe, ist Nina Englerts dritter Testpilot und freut sich auf den BMW iX.
Bei seiner Körperlänge wäre bei Mahl eine Karriere als Basketballer drin gewesen. Doch das Doppel Jura und Medien siegte in der beruflichen Lebensplanung. Das geräumig-komfortable Modell BMW iX ist wie für Mahl designt. „Die Sitzhöhe ist superbequem, über dem Kopf ist noch Luft“, freut sich der Neu-Burgwedeler. Seinen Umzug von Würzburg in die Region vollendete er vor wenigen Tagen, die Knochen können etwas Schonung gebrauchen. „Schade, dass ich diesen BMW erst jetzt kennenlerne“, sinniert Mahl. Jetzt genießt er die ansatzlose Bremswirkung des BMW iX 4Oe. Die Sicherheitsgurte verstärken die Wirkung als Sänfte. Der Familienvater wählt für die Distanz zwischen den beiden hannoverschen BMW Standorten EXPO Park und Lister Kirchweg ganz pragmatisch den Schnellweg.
Auf technische Details verschwendet Mahl keine Aufmerksamkeit, dieses Modell fährt wie von selbst. So bleibt viel Raum für einen spritzigen Dialog mit Nina Englert, biografische Verortungen, St. Pauli, HSV und den Mädchenchor Hannover. Würde Mahl nicht die Pflicht rufen, wäre der waschechte Hamburger Jung am Weidetorkreisel nicht Richtung List abgebogen, sondern mal kurz in seiner alten Heimat vorbeigefahren.
„Findet man bei der Größe überhaupt einen Parkplatz“, bleibt Mahls einzige kritische Nachfrage. Die Antwort: „Aber ja!“ Die beliebteste Frage, nämlich die nach der Reichweite des BMW iX 4Oe, beantwortet Nina Englert von sich aus. Das perfekt vernetzte, hochautomatisierte Fahrzeug kommt mit vollgeladener Batterie (WLTP) ohne Probleme von Hannover nach Amsterdam. Die Distanz Hannover – Hamburg und retour funktioniert also ohne nachladen.
Ein letzter Blick auf das Kühlerdesign des BMW iX. Die beheizte und sich selbst reparierende BMW Niere dient als Intelligenzfläche mit integrierter Sensorik sowie Kamera- und Radartechnik für fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme. Der Technologiebaukasten ermöglicht weitere Fortschritte in den Bereichen automatisiertes Fahren und digitale Services. Am Ende seiner dritten Testfahrt blickt Ingo Mahl aus einer neuen Perspektive auf die BMWi Mobilität. Die Testfahrer waren alle zu 100 Prozent überzeugt von den BMWi Modellen und freuten sich über die gelungene Ausfahrt von der BMW Niederlassung Hannover zum 30-jährigen-Jubiläum.

BMW Niederlassung Hannover
Lister Kirchweg 87 | 30177 Hannover
Tel. 0511 626201
www.bmw-hannover.de

Von links: Tina Voß, Ansgar Heise, Ingo Mahl und Nina Englert bei der Testfahrt mit BMW

Testfahrer: Tina Voß, Ingo Mahl und Ansgar Heise vor dem Neuen Rathaus