02.05.2017

Tom Schilling & The Jazz Kids

story

Es wird nicht mehr viel länger ein gut gehütetes Geheimnis bleiben, dass der Berliner Schauspieler Tom Schilling tatsächlich schon seit vielen Jahren seine eigenen Lieder komponiert und schreibt.

Doch es bedurfte erst der Bekanntschaft mit den „Jazz Kids“ (ein Haufen musikalischer Überflieger, die mehr oder weniger extra vom Regisseur des Films „Oh Boy“ Jan-Ole Gerster für dessen Soundtrack zusammen gewürfelt wurden, nur um dann folgerichtig den Deutschen Filmpreis für die beste Filmmusik zu gewinnen) um mit eben diesen Liedern ans Licht der Öffentlichkeit zutreten. Weder spielen sie Jazz, noch sind sie Kids, sondern eher sehr kompetente Musiker und ein multitalentierter Schauspieler, der klassische Moritaten und Lieder vom Abgrund, aber auch die Tradition des Deutschen Chanson wieder aufleben lässt.

Bandfoto Tom Schilling & The Jazz Kids
Bandfoto Tom Schilling & The Jazz Kids - 
Stefan Klüter

Von Kurt Weill zu Hildegard Knef, von Tom Waits zu Nick Cave führt eine geradezu direkte Linie zu Tom Schilling & The Jazz Kids. Auftritte waren bis dato rar, es gab einen, quasi Geheim Gig im DT im letzten Sommer, und eine Einladung der US Band Calexico bei ihrem gefeierten Auftritt in der Columbiahalle im vergangenen November den Support Act zu geben. Eine erste Single namens „Julie“ b/w „René“ spannt genau diesen Bogen, vom DT hinaus in die weite Welt. Das federleichte, französisch anmutende Liebeslied trifft auf eine enorm düstere Verlierer-Ballade klassischer Machart. Das Jahr 2017, so munkelt man, soll für Tom Schilling & The Jazz Kids zu einigen wenigen Konzerten im Sommer mit Element of Crime führen, Album Aufnahmen und noch mehr Konzerte sind geplant. Es kann los gehen.

MusikZentrum Hannover
Emil-Meyer-Str. 26
Hannover, 30165 Deutschland

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr