05.02.2017

Peter Pan

story

Die Geschichte von Peter Pan verzaubert seit über 100 Jahren große und kleine Kinder auf der ganzen Welt. Ab dem 16. Oktober ist die gleichnamige Familienoper von Wilfried Hiller im Großen Haus des TfN zu erleben. Unter der Musikalischen Leitung von Achim Falkenhausen und in der Regie von Guillermo Amaya nimmt das Musiktheaterensemble die Zuschauer mit in die spannende Welt von Nirgendwo.

Die wildesten Abenteuer locken im Traumland Nirgendwo, und genau dorthin will Peter Pan die Geschwister Wendy, John und Michael führen. Als Peter plötzlich durch das Kinderzimmerfenster hereinfliegt, kommen die drei aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Sie folgen Peter Pan in eine Welt, zu der Erwachsene keinen Zutritt haben. Nach vielen bestandenen Abenteuern kehren Wendy, John und Michael nach Hause zurück und nehmen die verlorenen Jungs gleich mit. Nur Peter Pan will lieber im Land Nirgendwo bleiben.

Peter Pan
Peter Pan - Uwe Tobias Hieronimi (George Darling/Kapitän Haken)
Uwe Tobias Hieronimi (George Darling/Kapitän Haken)
Benjamin Westhoff

Die Familienoper „Peter Pan“ von Wilfried Hiller feiert am 16. Oktober 2016 um 16 Uhr Premiere im Großen Haus des TfN. In der Regie von TfN-Oberspielleiter Guillermo Amaya tauchen Groß und Klein in die spannende Geschichte des Jungen ein, der nie erwachsen werden wollte. „Peter Pan zu spielen macht mir sehr viel Spaß und ich darf Sachen machen, die ich immer schon mal tun wollte: Fechten und Fliegen!“, schwärmt Peter-Pan-Darstellerin Marie-Sande Papenmeyer. Die junge Sopranistin ist zum ersten Mal am Theater für Niedersachsen zu sehen und hören. An ihrer Seite sind bekannte Gesichter aus dem Musiktheaterensemble zu erleben: Uwe Tobias Hieronimi als Kapitän Haken, Neele Kramer als Tigerlilly und Martina Nawrath in der Partie der Wendy. Der Opernchor ist als schreckliche Piratencrew von Kapitän Haken präsent. Eine Besonderheit der Produktion ist, dassdie verlorenen Jungs und Indianer von Mitgliedern des TfN-Kinderchors verkörpert werden. Für die Musikalische Leitung des Abends zeichnet Achim Falkenhausen verantwortlich, der mit dem Orchester des TfN die leicht zugänglichen, mal lautmalerischen, mal humorvollen Klänge Hillers lebendig werden lässt.